Lillys Blog Auch Dackel bloggen


24. März 2008

Ostern in der Lüneburger Heide

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 12:39

Mein Rudel hatte mir versprochen, dass wir ab Donnerstag nach Amrum fahren. Dagmar und Michael wollten viel am Strand laufen und ich freute mich auch schon richtig auf ein Bad in der Nordsee oder im Wattenmeer. Aber der Wetterbericht sagte, dass das Wetter wohl so sein würde, dass man sich besser im Haus aufhält. Dazu hatten beide aber keine Lust und sagten, dann bleiben wir zuhause. Mir ist das schlechte Wetter egal, Hauptsache laufen. Freitag war das Wetter wirklich grausam, aber mein Rudel hatte wohl ein echtes Sauerstoffdefizit. Deshalb sind wir richtig lang am Nachmittag gelaufen. Natürlich durch die Feldmark, die meisten Wege kannte ich schon, aber besser als im Haus im Korb zu liegen. Gestern, Ostersonntag, als mein Rudel gefrühstückt hatte, merkte ich gleich, dass etwas anders ist als sonst. Cheffe zog schimpfend seine Wanderstiefel an “meine Füße sind gewachsen”, aber als er fertig war, sah ich, dass auch Dagmar ihre Wanderstiefel angezogen hatte. Aber wohin würde es gehen und kann ich mit? Als ich sah, dass auch die große Wasserflasche, ein Badetuch und mein Wassernapf eingepackt wurden, wußte ich “es geht los”. Michael sagte, wir fahren in die Heide.

heide3.jpg
Michael hat ja über 20 Jahre da gelebt, hat da auch mal seine Jägerprüfung abgelegt (heute will er davon nichts mehr wissen: Jagd in der Nähe von Städten ist nur noch Schund), da ist er mit meinen Vorgängern durch die Feldmark und Heide gezogen, ich glaube, er liebt die Heide richtig. Zum Glück kennt er viele schöne Ecken, die die Sonntagsspaziergänger nicht kennen und wo ich mich so richtig austoben kann. Ist schon schön, über den Sandboden zu rennen, Stöckchen zu sammeln, die mir die beiden dann werfen müssen und wenn die sich mal hinsetzen, dann ich es kaum erwarten, dass es weitergeht.
heide2.jpg
Und wir hatten Glück, die Sonne schien und es war nicht einmal kalt, so etwa 2 Grad +. Michael meint, es wird Zeit, dass ich zum Frisör gehen würde, mein Fell sei viel zu lang. “Oder hat der Hundefrisör sich den Arm gebrochen, dass Du immer noch so rumrennst?”. Mir macht das Trimmern ja nichts aus, das macht mein Züchter immer, aber Dagmar hat Angst, dass ich frieren würde. “Ein Hund, der sich bewegt, friert nicht!”, so der schlaue Cheffe, “also müssen wir dafür sorgen, dass Lilly sich bewegt”. Worauf Dagmar nur sagte, “wir heisst sicher ich” und schon war das Thema beendet. Aber nächste Woche muß ich wohl zum Trimmen, dann sehe ich wieder aus wie eine Kanalratte, meint jedenfalls Michael bestimmt wieder. Wetten?

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. | TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.