Lillys Blog Auch Dackel bloggen


29. Februar 2008

Damit kann man mich bestechen

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 16:40

Vor 2 Tagen kam ein Paket mit DHL von Ludger Freese. Das roch schon so herrlich und als Michael es auspackte, sagte er, “endlich mal wieder eine anständige Leberwurst im Haus”. Das Wort Leberwurst hat mich elektrisiert. Ich blieb Michael auf den Fersen und immer wenn er zur Küche ging, habe ich ihn mit meinem Dackelblick angesehen, bis er endlich kapiert hat, was ich wollte: LEBERWURST.
Und das kam so. Als ich zu meinem Rudel kam, wollte Cheffe mich natürlich erziehen, so wie er seine Hunde immer erzogen hat. Aber er wußte wohl nicht, dass ich kein normaler Hund, sondern dass ich ein Dackel bin, und ein richtiger Dackel hat seinen eigenen Kopf. Natürlich gehorche ich aufs Wort, es muß ja nicht gleich das erste Wort sein.
Einmal sagte Cheffe zu Dagmar, alle Hunde mögen Leberwurstbrote. Endlich mal ein gescheiter Satz von Cheffe, denn als ich ein Leberwurstbrot bekam, so “feine Kalbsleberwurst”, da wußte ich, was ich zu tun habe, wenn ich Leberwurst will.
Als Cheffe mit seinen Trainingseinheiten mit mir anfing, habe ich überhaupt nicht hingehört. “Platz” und “Sitz” und “Hundeplatz”, “voran” und was für scheussliche Worte er auf einmal brachte, womit ich erzogen werden sollte. Nichts, nicht mit Lilly. Auf jedem Spaziergang wollte er trainieren, aber nichts gelang ihm. Zurück im Haus sagte er zu Dagmar: Hier ist Dein Hund, der lernt das nie. Komisch, dann war ich immer Dagmars Hund, wenn ich aber was Tolles gemacht habe, dann war ich sein Hund. Ich werde die Menschen nie kapieren.
Beim nächsten Spaziergang kam Cheffe auf die glorreiche Idee, Leberwurst mitzunehmen und jedesmal wenn ich brav “Platz” und “Sitz” gemacht hatte, bekam ich ein bisschen Leberwurst. War ein richtig toller Spaziergang und ich habe aufs Wort gehorcht. Da war ich wieder Michaels Hund, nicht Dagmars Hund.
Hatte er aber auf einem Spaziergang keine Leberwurst mit, half nichts, ich hatte alles völlig vergessen.
Da blieb ihm nichts anderes übrig, als auch jedem Spaziergang eine Leberwurst mitzunehmen. Unter uns, ich habe gesehen, wie blöd die Leute ihn angesehen haben, die dachten, da rennt ein Irrer mit einer Leberwurst in der Hand rum und gibt seinem Hund Kommandos.

Noch ein Tip von mir: Ludgers Bauernleberwurst kann ich empfehlen, die schmeckt………..und Ludgers Blog muss Cheffe mir auch immer vorlesen, von Feuerwürsten, Fleischkäse, Fingerfood (gibt’s das auch für Hunde??), Putenbraten……

1 Kommentar »

  1. Hallo Lilly,
    dann versuche ich es auch einmal: Platz! Na? Klappt doch! Danke.
    Du hast ein cleveres Herrchen, Lilly. Der arbeitet mit allen Tricks. Ich würde für die Bauernleberwurst auch “Platz” machen. (aber nur wenn jemand 500 Gläser bestellt… :-) )
    Ich hoffe, dass die Steuerfahndung von Deiner Bestechlichket nichts mitbekommt. Die haben unglaublich spitze Ohren, wenn jemand Bestechlich ist.
    Lilly, behalte Deinen Dackelkopf! Lass Dich nicht bestechen! Ein Dackel ist ja auch nur ne`Mensch!
    Machs gut Lilly!

    Kommentar von Ludger — 29. Februar 2008 @ 19:28

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. | TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.